Bewitterung

Die Bewitterung ist eine spezielle Umweltsimulation und wird dazu angewendet, bestimmte Witterungseinflüsse auf Werkstoffe oder Materialien zu prüfen.

Im Bereich der Oberflächentechnik zielen Bewitterungstests insbesondere darauf ab, die Wetterbeständigkeit und Langlebigkeit eines Beschichtungssystems zum Beispiel gegen UV-Strahlung (Sonne), Feuchtigkeit, Temperatur und Temperaturwechsel sowie Industrieabgase und andere atmosphärische Bestandteile (z. B. Salze) zu untersuchen. Sollen Bauteile beispielsweise im Offshore-Bereich – also in Küstennähe oder  am Meer – eingesetzt werden, ist die Wetterbeständigkeit ein zentrales Qualitäts- bzw. Bewertungskriterium.

Ob ein Beschichtungssystem die gewünschten Anforderungen in puncto Wetterbeständigkeit erfüllt, lässt sich im Rahmen unterschiedlicher anerkannter Bewitterungstests feststellen. Die Prüfungen werden je nach Erfordernis im Freien mit einer natürlichen Bewitterung (Freibewitterung) oder im Labor mit einer künstlichen Bewitterung (Schnellbewitterung) durchgeführt.