Ergiebigkeit

Die Ergiebigkeit eine wichtige Größe für den Anwender, da die Ergiebigkeit eine Vergleichbarkeit der Lackmaterialkosten ermöglicht. Dabei gibt diese an, wie viel m² Oberfläche mit 1 kg Lackmaterial beschichtet werden kann.

Sie ist von folgenden Parametern abhängig: Festkörpergehalt des Lackes, Schichtdicke des Films, sowie die Trockenfilmdichte [g/cm³] des Films.
Insbesondere die Schichtdicke ist von großer Bedeutung, da viele Eigenschaften, wie Korrosionsschutz,Chemikalienbeständigkeit sowie mechanische Beständigkeit von der Schichtdicke der Beschichtung abhängig sind. Wird die Schutzwirkung bei geringer Schichtdicke erreicht, führt dies zu einem geringen Materialverbrauch und so zu einer besseren Ergiebigkeit. Ebenso wirkt sich eine niedrigere Trockenfilmdichte positiv auf die Ergiebigkeit aus. Die Ergiebigkeit wird nach folgender Formel berechnet:

In dieser Berechnung wird der Auftragswirkungsgrad der Applikationsmethode und Applikationsbedingungen in industriellen Prozessen nicht berücksichtigt. Es dient zur groben Abschätzung der Lackmaterialkosten.