Haftungsprüfung (Tapetest) nach DIN EN ISO 10683

Auf einer beschichteten Oberfläche wird ein Klebeband mit definierter Haftfestigkeit 
(7±1 N/25mm) fest aufgeklebt und im Anschluss ruckartig abgezogen.

Bei einer guten Haftung auf dem Untergrund (Substrat) finden sich kaum Rückstände des Lackmaterials am Klebeband, während bei einer schlechten Haftung der Lackfilm am Klebeband haften bleibt. Dabei sind kleine, am Klebeband anhaftende Mengen des Beschichtungsstoffes zulässig.Sichtbares Grundmetall und der Beschichtungsstoff am Klebeband resultieren aus einem Mangel an Haftung – die sogenannte Adhäsion. Ist der Lackfilm sowohl an der Oberfläche des Untergrundes, als auch auf dem Klebeband sichtbar, resultiert dies vermutlich aus einem Mangel an Kohäsion.