Benutzeranmeldung

Passwort vergessen?

Presse detail

Beschichtungslösungen Märkte Beschichter Academy Presse Unternehmen Glossar

2020: Ein aufregendes Jahr für DÖRKEN Coatings

Datum:

17-02-21

Ort:

Herdecke

Thema:

2020: Ein aufregendes Jahr für DÖRKEN Coatings

Beschreibung:

2020 war in allen Belangen ein außergewöhnliches Jahr. In jedem Bereich des Lebens mussten wir Einschnitte hinnehmen, zurücktreten und uns neu orientieren. Auch über den weltweit grassierenden Virus hinaus war das Jahr bei DÖRKEN Coatings als Teil der neuen Dachmarke DÖRKEN voller interessanter Ereignisse.

Im März hieß es wie für den Großteil aller Unternehmen wegen Corona: Ab ins Home Office – natürlich nur da, wo es möglich war. Die Mitarbeiter, deren Arbeit das nicht zuließ, gingen unter strengen Sicherheitsvorkehrungen weiter vor Ort ihren Tätigkeiten nach. Dank guter technischer und organisatorischer Voraussetzungen konnte die Belegschaft auch von zuhause aus weiter auf gewohnt hohem Niveau arbeiten – auch wenn sie den persönlichen Kontakt natürlich schmerzlich vermisst hat.

Dörken stellt sich neu auf

Zum 01. August strukturierte sich ein Teil von Dörken neu. Dörken MKS, CD-Color und Protec Systempasten schlossen sich zusammen und treten seitdem als „Dörken Coatings GmbH & Co. KG“ auf. Durch diese und weitere interne Veränderungen wurde die gesamte Markenarchitektur von Dörken neugedacht. Der klare Fokus liegt nach der Neufokussierung auf der Dachmarke „Dörken“. Sie bietet Potenzial für Synergieeffekte und Innovationen. Mit der neuen Marke wird zudem eines klar in den Vordergrund gerückt: „Discover Expertise“ – ein gemeinsamer Claim, der sich auf Dörken als Unternehmen, aber insbesondere auch auf jeden einzelnen Mitarbeiter bezieht. Ein aktualisiertes, einheitliches Design rundet die neue Markenarchitektur ab.

Neues Gebäude – Neue Möglichkeiten

Mitten in einer Pandemie und damit deutlich weniger feierlich als geplant wurde nach rund anderthalb Jahren Bauzeit das neue Bürogebäude an der Wetterstraße fertiggestellt. Am 19. Juni durchschnitten Dörken-Vorstand Thorsten Koch und die Herdecker Bürgermeisterin Katja Strauss-Köster das symbolische Band zur offiziellen Eröffnung. Über 100 neue Büroarbeitsplätze wurden dort im Rahmen einer New-Work-Philosophie mit moderner Ausstattung und offenen Kommunikationsbereichen geschaffen.

Ein weiteres Highlight war die Inbetriebnahme des neuen Betriebsrestaurants „Herd-Ecke“. Dort zaubert das Team um Winfried Scheiermann jeden Tag aufs Neue tolle Mahlzeiten und Snacks für zwischendurch. Das angenehme Ambiente in der „Herd-Ecke“ durften die Dörkianer aufgrund der bekannten Umstände bisher jedoch nicht im vollen Umfang genießen. Ende des Jahres wurde das Restaurant kurzerhand in den „To-Go-Betrieb“ umgestellt. Das funktioniert wunderbar, auch wenn es den Regelbetrieb nicht ersetzen kann.

Unbekannte Herausforderungen in Zeiten der Pandemie

Die außergewöhnliche Situation in 2020 erforderte vom Unternehmen auch einige weitere kreative Ideen. So führte Dörken im Korrosionsschutzbereich im September einen digitalen Hackathon durch, indem gemeinsam mit jungen und motivierten Wissenschaftlern nach innovativen Lösungen gesucht wurde. Im Bereich der Bautenfarben nahm Dörken darüber hinaus erstmals an Online-Messen teil, die in Zukunft einen immer größeren Stellenwert einnehmen werden. Auch DÖRKEN Coatings selbst organisiert digitale Veranstaltungen und führt diese durch. So entstehen fortwährend neue Formate, die einen Mehrwert für Industrie und Handwerk bieten.

Gemeinsam das Gesundheitswesen unterstützen

Das vergangene Jahr stand darüber hinaus im Zeichen des sozialen Sektors. Einrichtungen wie Krankenhäuser und Arztpraxen oder Schulen und Kindergärten müssen in Zeiten der Pandemie mehr denn je geschützt werden. Deshalb unterstützte der die Farbensparte von Dörken diese Bereiche gezielt mit der Spezialfarbe LUCITE® MultiResist PRO, die dank ihrer Eigenschaften bestens für den Einsatz in hygienisch anspruchsvollen Räumen geeignet ist. Das Unternehmen stellte die bakterien- und keimresistente Wandfarbe kostenfrei für eine Reihe von Projekten zur Verfügung.

Freibewitterung: Dörken unterwegs

Gerade beim Thema Freibewitterungsversuche hatte das Jahr 2020 einiges zu bieten – und das sogar auf spektakuläre Art und Weise! Im Juni schloss der Korrosionsschutzbereich von Dörken eine Studie auf Helgoland ab, in der über mehrere Jahre verschiedene Beschichtungssysteme im dortigen maritimen und aggressiven Klima getestet wurden. Später im Jahr wurde auf der Forschungsplattform FINO2 in der Ostsee, 40km vom Festland entfernt, eine Versuchsreihe mit Blechen gestartet. Seit 2013 sind dort bereits Schrauben ausgelagert. Mit den Erkenntnissen aus diesen Freibewitterungsversuchen können Beschichtungslösungen noch besser auf die Anforderungen im Alltagseinsatz unserer Kunden abgestimmt werden. Hier finden Sie Eindrücke unserer Versuchsreihen in Video-Form: 

Ein Blick in die Zukunft

Auch wenn unser Alltag im Jahr 2021 weiterhin von der Corona-Pandemie bestimmt wird, warten neue spannende Projekte und Herausforderungen auf uns. In Zeiten von Kontaktbeschränkungen hat die Suche nach digitalen Lösungen weiterhin hohe Priorität. DÖRKEN Coatings möchte darüber hinaus zukünftig näher mit Marktbegleitern und dem Handel zusammenarbeiten und Kooperationen eingehen. Nur so lassen sich die steigenden Anforderungen der Kunden nach schneller und einfacher Beratung und Belieferung erfüllen.

Das Thema E-Mobilität schreitet ebenfalls in großen Schritten voran. Als führender Anbieter von Mikroschicht-Korrosionsschutz-Systemen spielt Dörken dabei eine wesentliche Rolle. Wir freuen uns auf das, was vor uns steht!