Benutzeranmeldung

Passwort vergessen?

Presse detail

Beschichtungslösungen Märkte Beschichter Academy Presse Unternehmen Glossar

Agritechnica: Hohe Nachfrage nach leistungsfähigem Korrosionsschutz

Datum:

25-11-19

Ort:

Hannover

Thema:

Agritechnica: Hohe Nachfrage nach leistungsfähigem Korrosionsschutz

Beschreibung:

Ein dauerhaft wirksamer und bauteilgerechter Korrosionsschutz ist in der Agrartechnik mehr denn je gefragt: So lautete das Fazit des Messeauftritts von Dörken MKS zur Weltleitmesse Agritechnica im November 2019 in Hannover.

Hohe chemische und mechanische Beanspruchungen der Bauteile

Die CORROSION EXPERTS von Dörken MKS präsentierten auf der international führenden Leistungsschau für die Landtechnikindustrie sechs Tage lang neueste Korrosionsschutz-Entwicklungen für Bauteile in landwirtschaftlichen Geräten und Maschinen. Aus gutem Grund, denn: Bei der Bewirtschaftung von Äckern und Feldern werden heute immer häufiger phosphat- oder stickstoffhaltige mineralische Dünger, Gülle oder auch Mist verwendet. Einige Substanzen in diesen Düngemitteln können die Korrosion der in Traktoren, Mähdreschern oder Eggen verbauten Stahlteile forcieren – ganz gleich, ob größere Komponenten, Stanzbiegeteile, Schrauben, Klipse, Klammern oder Federn. Neben den chemischen Belastungen kommen im täglichen Einsatz auch hohe mechanische Beanspruchungen hinzu. Tobias Schmitz, Key Account Manager bei Dörken MKS, erklärt: „Aufgrund der zahlreichen Einwirkungen auf die Bauteile ist ein optimaler Schutz vor Korrosion besonders wichtig, um die langfristige Funktionalität zu erhalten. Auf der Messe haben wir die Chance genutzt, um OEMs und Zulieferer über unser Leistungsportfolio zu informieren. Und die Resonanz war positiv. Die Nachfrage nach verlässlichen Korrosionsschutzlösungen wächst stetig.“

Zinklamellensysteme und weitere Beschichtungslösungen

Am Messestand von Dörken MKS waren verschiedene Systeme für den effektiven Oberflächenschutz zu sehen – darunter auch die hochleistungsfähigen Zinklamellenschichtungen. Diese bestehen aus einem Basecoat und einem speziellen Topcoat und erreichen mit sehr dünnen Schichten von 8–20 μm einen dauerhaften kathodischen Korrosionsschutz sowie funktionale Eigenschaften wie Beständigkeit gegen aggressive Reiniger oder Düngemittel. Auch eine echte Neuentwicklung im Bereich Zinklamellentechnologie wurde auf der Messe präsentiert: die raumtemperaturhärtenden Beschichtungen. Diese werden im Spritzverfahren appliziert und eignen sich besonders für Bauteile und Komponenten, die zu groß, zu massiv oder zu temperatursensibel für den üblichen Trocknungsprozess sind.

Individuelle Abstimmung der Beschichtung auf den Einsatzbereich

Tobias Schmitz: „Gerade in der Agrartechnik zeigt sich immer wieder, dass mehrschichtige Systeme bestehend aus einem Zinklamellen-Basecoat und einem entsprechenden organischen Topcoat die besten Ergebnisse hinsichtlich Korrosionsschutz sowie Medienbeständigkeit erreichen. Wichtig ist jedoch in jedem Fall eine genau auf das jeweilige Bauteil abgestimmte Lösung – und das bieten wir von Dörken MKS unseren Kunden.“