Benutzeranmeldung

Passwort vergessen?

Presse detail

Beschichtungslösungen Märkte Beschichter Academy Presse Unternehmen Glossar

Hochleistungsschutz für Verbindungselemente aller Art

Datum:

19-03-19

Ort:

Stuttgart

Thema:

Hochleistungsschutz für Verbindungselemente aller Art

Beschreibung:

Auf der Fastener Fair Stuttgart 2019 präsentierte Dörken MKS ihre Beschichtungslösungen für Verbindungselemente mit besonderen Anforderungen. // In Stuttgart wurde außerdem „THE CORROSION COLLEGE“ vorgestellt – hier vermitteln die Korrosionsexperten Wissen rund um das Thema Korrosion und Korrosionsschutz und schaffen dabei Raum für Diskussionen oder Fragen.

Ob im Automobil oder Truck, bei Windenergieanlagen, in Baukonstruktionen oder bei Baumaschinen: Verbindungselemente werden vielseitig eingesetzt. Je nach Einsatzgebiet sind sie täglich hohen Belastungen wie Umwelteinflüssen oder Steinschlag, Salz, Regen oder Hitze ausgesetzt. Daher kommt dem Korrosionsschutz von Verbindungselementen wie beispielsweise Holzbauschrauben, gewindefurchenden Schrauben oder Radschrauben eine wichtige Rolle zu. Die Oberflächenbeschichtung muss aber neben einem hohen Korrosionsschutz auch funktionale Eigenschaften wie z. B. eine gute Verschraubbarkeit oder eine hohe chemische Beständigkeit gewährleisten.


Gewindefurchende Schrauben mit der Dörken MKS Nachschmierung zeigen nach 1.000 Stunden keinen Rotrost (gem. Salzsprühnebeltest DIN EN ISO 9227).

Eine sinnvolle Lösung

Besonders geeignet sind hier die hochleistungsfähigen Zinklamellensysteme von Dörken MKS. Diese lassen sich in sehr dünnen Schichten – ein System, bestehend aus Base- und Topcoat, ist 8–20μm dünn – mittels verschiedener Applikationstechniken auftragen. Der zinkhaltige Basecoat sorgt für einen hohen kathodischen Korrosionsschutz. Zudem wird beim Beschichtungsprozess kein Wasserstoff erzeugt, so dass die Gefahr der applikationsbedingten wasserstoffinduzierte Spannnungsrisskorrosion vermieden wird. Damit eignet sich die Zinklamellenbeschichtung auch für hochfeste Stähle. Die niedrigen Vernetzungstemperaturen vermeiden außerdem eine Werkstoffschädigung des Stahls durch zu hohe Hitzebelastung. Die Zinklamellensysteme von Dörken MKS schützen nicht nur vor Korrosion, sondern erfüllen auch die Bestimmungen und stetig steigenden Qualitätsanforderungen der Hersteller. Das Dörken MKS Portfolio bietet zudem weitere Beschichtungslösungen wie cobalt- und nickelfreie galvanisch applizierte Überzüge oder die KTL-Technologie.


Eine Holzbauschraube mit Dörken MKS Nachschmierung erhitzt aufgrund des schwachen Anpressdrucks und niedrigen Einschraubmoments lediglich auf 80°C.

Lernen mit Experten

Auf der Fastener Fair Stuttgart stellte Dörken MKS auch „THE CORROSION COLLEGE“ vor. Unter dem Motto „Lernen mit Experten“ vermitteln die Korrosionsexperten von Dörken MKS ihr Wissen rund um das Thema Korrosion und bieten eine Plattform für Diskussionen und gegenseitigen Austausch. Dabei thematisieren die Seminare und Workshops Grundlagen genauso wie Expertenwissen. Ob es sich um unterschiedliche Applikationsarten, Beschichtungsmöglichkeiten oder Anwendungsfelder handelt – den Themen wird gemeinsam auf den Grund gegangen und technische Fragestellungen, Veränderungen oder Neuigkeiten werden diskutiert.


„THE CORROSION COLLEGE“ bietet zielgruppengerechte Wissens­vermittlung und projektorientierte Lösungen rund um die Themen Korrosion und Korrosionsschutz.

Wer sich für das Seminarprogramm interessierte, kann alle Seminare hier abrufen und direkt buchen.


Die Text- und Bilddateien dieser Pressemeldung können Sie hier herunterladen.